Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Vertragspartner

 

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Vertragsverhältnisse zwischen Stage99 Event-Dienstleistungen, Andreas Bongartz und seinen Vertragspartnern (Kunden). Diese Geschäftsbedingungen sind für alle geschäftlichen Beziehungen und Rechtsgeschäfte zwischen Stage99 und dem Kunden verbindlich, soweit sie mit deren Leistungen und Lieferungen im Zusammenhang stehen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, gelten neben diesen Geschäftsbedingungen die gesetzlichen Bestimmungen. Sonstige abweichende Vereinbarungen oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Vertragspartnern gelten nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch Stage99. Entgegenstehende fremde Geschäftsbedingungen oder von diesen AGB abweichende Vertragsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt und bedürfen keines besonderen Widerspruches.

 

2. Angebot/ Vertrag

 

Alle Angebote von Stage99 sind unverbindlich und freibleibend, solange sie nicht vom Auftraggeber/ Kunden durch Annahmebestätigung angenommen wurden. Bei Erteilung eines Auftrages erklärt sich der Auftraggeber/ Kunde mit diesen Geschäftsbedingungen von Stage99/Andreas Bongartz für die eingegangene Geschäftsverbindung einverstanden. 

 

Verträge zwischen Stage99 und seinen Kunden entstehen durch: a) schriftliche Annahme (Post, E-Mail, Facebook-Nachrichten, Whats-App Nachrichten ) eines schriftlichen Angebotes oder durch b) Unterzeichnung eines schriftlichen Vertrages auf Grundlage eines schriftlichen Angebotes oder durch Überweisung einer Anzahlung mit Angabe der Auftrags-/Rechnungsnummer. Verträge bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte dieser AGB in ihren übrigen Teilen wirksam.

 

3. Rücktritt vom Vertrag / Stornierung der Buchung

 

Ein Rücktritt vom Vertrag seitens des Kunden ist aus wichtigen Gründen, wie z. B.  Krankheit, Unfall, Tod und höhere Gewalt (in schriftlicher Form) möglich, jedoch werden Stornokosten wie folgt berechnet:

 

- Rücktritt bis 60 Tage vor der Veranstaltung = 30 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt bis 30 Tage vor der Veranstaltung = 50 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt bis 14 Tage vor der Veranstaltung = 90 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt am Tag der Veranstaltung = 100% der vereinbarten Gage

 

Ausnahmen: sollte es nach Absagen einer Veranstaltung durch den Kunden zu einer Buchung an einem anderen Datum kommen, werden die Stornokosten gesondert geregelt und nach Auftragsdurchführung verrechnet bzw. erstattet. Ein Rücktritt vom Vertrag hat so frühzeitig wie möglich fernmündlich und schriftlich zu erfolgen.

 

Ein Rücktritt seitens Stage99 ist ebenfalls nur möglich durch wichtige Gründe, wie z. B.  Krankheit, Unfall und höhere Gewalt. In diesen Fällen wird sich Andreas Bongartz um Ersatz zu gleichen vereinbarten Konditionen bemühen. Sollte Andreas Bongartz keinen Ersatz zu gleichen vereinbarten Konditionen stellen können, zahlt er folgende Stornokosten an den Kunden:

 

- Rücktritt bis 60 Tage vor der Veranstaltung = 30 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt bis 30 Tage vor der Veranstaltung = 50 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt bis 14 Tage vor der Veranstaltung = 90 % der vereinbarten Gage

- Rücktritt am Tag der Veranstaltung = 100% der vereinbarten Gage

 

4. Auf- und Abbau der Ton- und Lichtanlage

 

Der Auf- und Abbau (und Bedienung) der Ton- und Lichttechnik erfolgt ausschließlich durch das Personal von Stage99 zeitnah vor und nach der Veranstaltung. Hierzu müssen die Räumlichkeiten bzw. der Veranstaltungsort für Andreas Bongartz und Team zugänglich sein. Der kürzeste Weg, um das Equipment zu transportieren und aufzustellen, ist frei zu halten. Auf Treppen, Stufen oder sonstige Hindernisse sind vor Vertragsabschluss hinzuweisen. Der Auftraggeber/ Veranstalter hat dafür Sorge zu tragen, dass ein genügend abgesicherter Stromanschluss (je nach Technikpaket), sowie ausreichend sichere Stellfläche für das Equipment zur Verfügung steht. Der Stromanschluss muss ausschließlich für das technischen Equipment von Stage99  zur Verfügung stehen. Es dürfen keine zusätzlichen Geräte wie z. B. Kühlgeräte, Zapfanlagen, Zeltbeleuchtungen, etc. am gleichen Stromkreislauf angeschlossen werden.

 

5. Vermietungen

 

Stage99 ist verpflichtet, vermietete Gegenstände und Geräte dem Kunden/ Mieter im einwandfreien und ordnungsgemäßen Zustand zur Verfügung zu stellen. In den Mietzeiträumen trägt der Kunde/ Mieter das volle Gefahrenrisiko für die gemieteten Gegenstände und Geräte. Der Kunde/ Mieter ist verpflichtet, sie gegen jegliche Gefahren und Diebstahl zu schützen und zu versichern. Eine Untervermietung oder Weitergabe der Mietgegenstände an Dritte darf nur durch vorherige schriftliche Zustimmung von Stage99 erfolgen.

 

6. Haftung

 

Der Veranstalter haftet für alle Schäden am Equipment und Musikdatenträgern von Stage99, die durch ihn selbst, durch Gäste oder durch Besucher seiner Veranstaltung entstehen. Haftpflichtversicherungen decken bei Schäden am Equipment den Zeitwert. Die Differenz zum Wiederbeschaffungs- bzw. Neuwert trägt die Person, die den Schaden verursacht hat, alternativ der Veranstalter. Für Personen- und Sachschäden während einer Veranstaltung haftet ausschließlich der Veranstalter, soweit der Schaden nicht durch grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten durch Stage99 verursacht worden ist. Sofern Andreas Bongartz oder einer seiner Mitarbeiter durch nicht von ihm zu verantwortende Umstände und äußere Einflüsse (höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnung, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall oder Stromschwankungen, etc.) die vereinbarten Leistungen nicht erbringen kann, hat der Kunde kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, keinen Anspruch auf Schadensersatz und kein Recht auf Zurückhaltung einer Zahlung.

 

7. Zahlungen

 

Zahlungen sind ohne Skontoabzug an Andreas Bongartz, alternativ auch an den zur Durchführung der Feier beauftragten Teamkollegen vorzunehmen. Folgende Zahlungsarten werden akzeptiert: a) Bei Familienfeiern erfolgt die Bezahlung des vereinbarten Preises bis 8 Tage vor dem Event (Überweisung), bzw. während oder am unmittelbaren Ende einer Veranstaltung in bar. Der Erhalt von Barzahlungen wird auf der Rechnung schriftlich quittiert.  Die Rechnung beinhaltet neben der Rechnungsnummer und USt.-Id. die einzeln erbrachten Leistungen, den Nettobetrag, den 19%igen Steueranteil und den Bruttogesamtbetrag. b) Bei Firmenevents erfolgt die Bezahlung des Rechnungsbetrags unmittelbar nach Rechnungszugang ohne Skontoabzug oder sonstige Abzüge per Überweisung auf das Geschäftskonto von Stage99. Die Rechnung beinhaltet neben der Rechnungsnummer und USt.-Id. die einzeln erbrachten Leistungen, den Nettobetrag, den 19%igen Steueranteil und den zu überweisenden Bruttogesamtbetrag.  Nicht akzeptiert werden Schecks, Kreditkarten oder Ähnliches.

 

8. GEMA-Gebühren

 

Es gilt der ab dem 01.04.2013 in Kraft getretene GEMA "Tarif VR-Ö". Dieser GEMA-Tarif regelt die Vervielfältigungen bzw. Kopien aus dem GEMA-Repertoire, die zum Zwecke der öffentlichen Wiedergaben hergestellt werden (siehe auch http://www.gema.de).

 

Alle sonstigen, möglicherweise auf Veranstaltungen anfallenden GEMA-Gebühren werden ausschließlich vom Veranstalter getragen und vom diesem direkt an die GEMA abgeführt. Es gelten die allgemeinen Rechtsbestimmungen der GEMA.

 

9. Vorschriften

 

Der Kunde, Veranstalter und Auftraggeber versichert, dass der Durchführung seiner Veranstaltung keine behördlichen oder sonstigen Vorschriften entgegenstehen.

 

10. Verpflegung

 

Speisen und antialkoholische Getränke sind bei einem durchschnittlichen Tages-Einsatz von über 5 Stunden bei Veranstaltungen üblich und daher wird eine kostenlose Tagesmahlzeit und Getränke für jedes Team-Mitglied seitens des Veranstalters / Kunden erwartet.

 

 11. Salvatorische Klausel

 

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. In diesem Falle verpflichten sich die Vertragsparteien, eine neue Regelung zu treffen, die dem ursprünglich beabsichtigten Zweck am nächsten kommt. Alle Änderungen oder Ergänzungen dieser Vereinbarung sowie die im Rahmen seiner Bestimmungen abzugebende Erklärung und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

 

12. Gerichtsstand

 

Gerichtsstand für alle sich aus dem Auftrag ergebenen Rechte und Pflichten ist für beide Vertragspartner das Amtsgericht Viersen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bitte fordern Sie für größere Veranstaltungen auch unseren „Technical Rider“ an.